This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more

Falkenburgstein Lyrics

x
Wann werd ich dich wiedersehen, so lange ist es schon her?
Nie wird die Zeit vergehen ohne eine Wiederkehr.
Warum mu?te dies geschehen, gab es keinen anderen Weg?

Es standen einst im Tal des Silgebaches zwei Burgen auf hohem Fels.
In diesem Grund erhob sich die Falkenburg. Gegen?ber auf einer Anh?he
lies die Volkssage noch eine weitere Feste, die Tamburg sich erheben.
Dort liegt eine Waldstrecke - das Haderholz genannt. Um diese stritten
sich, so wird erz?hlt, einst die beiden Stammesf?hrer. Und diese hatten Kinder
der von der Tamburg einen Sohn und der von der Falkenburg eine Tochter.
Es waren ihre einzigsten Nachkommen und wurden darum streng bewacht.

Vor allem verhinderten die befeindeten V?ter, das diese
jungen Menschen sich sahen. Trotz des strengen Verbotes ihrer
Eltern trafen Irmhild und Hermann sich, Allabendlich
in einer Waldh?tte, die auf dem Heinzestein am Bache stand.
Die n?chtlichen Zusammenk?nfte hatten jedoch ihre Folgen.
Und so verstie? unter argen Mi?handlungen
der Falkenburger Herr seine Tochter.

Irmhild fl?chtete in die Waldh?tte und starb hier w?hrend
der Niederkunft. Ihr geliebter Hermann aber, st?rzte sich,
als er dies erfuhr aus Verzweiflung in sein Schwert. Die Burgen
sind langst verschwunden, doch erz?hlt man sich, das sich an dem
Bache hier, alle sieben Jahre die Geister der Verstorbenen zeigen
und ein wei?gekleidetes Fr?ulein auf der Waldwiese unterm
Haderholzstein erscheint.


x

Shares

x

More Lyrics of Menhir

Similar Songs

Menu